UMA-Kurse

Projekt für unbegleitete minderjährige geflüchtete Ausländer (für 3 Monate)

 

Geflüchte Jugendliche und Heranwachsende im Alter von 14-21 Jahren, können durch ihr

 

 

grenzverletzendes Verhalten straffällig werden.

 

 


 

 

 

Zielgruppe:

 

 

 

 

Bei der Zielgruppe handelt es sich um um 14 - 21 Jahre männliche geflüchtete


Ausländer, die von der Staatsanwaltschaft oder dem Gericht die Weisung

 

 

(ggf. auch im Rahmen einer Einstellung) erhalten haben, an einem 3 Monate dauernden

 

Sozialen Trainingskurs im Rahmen § 10 JGG, bzw. 45/ 47 §§ teilzunehmen.



Vor der Gerichtsverhandlung findet ein gemeinsames Gespräch mit dem Teilnehmer,

 

 

der zuständigen Jugendhilfe im Strafverfahren und der Kursleitung statt, in dem geprüft wird,
 

 

ob das Angebot passend ist.       

 

 

Sowohl sprachliche Probleme als auch die Unkenntnis über Werte und Normen sowie Gesetze

 

 

der deutschen Gesellschaft, erschweren eine Integration in die bestehenden Sozialen

 

 

Trainingskurse. Um dennoch auch jungen geflüchteten Ausländern die Teilnahme an einer

 

 

 

Ambulanten Maßnahme nach dem Jugendgerichtsgesetz zu ermöglichen, bieten wir als

 

 

Ergänzung zu den bestehenden Leistungen einen zielgruppenspezifischen Sozialen

 

 

Trainingskurs an.

 

Inhalte können sein:

  •   Werte und Normen der deutschen Gesellschaft

  •   Rechte und Pflichten von AsylbewerberInnen,

  •   Straftatbestand und Folgen von Rechtsbrüchen

  •   das deutsche Rechtssystem

  •   das deutsche Bildungssystem

  •   Krisenkompetenztraining

  •   Freizeitgestaltung

  •   Traumapädagogische Elemente

Rufen Sie einfach an oder nutzen sie unser Kontaktformular.

 

Geschäftsstelle

BAF e.V.
Friesenstr. 14
30161 Hannover

Tel.:  0511- 34869-0

FAX: 0511- 34869-22

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BAF e.V.